Springe zum Inhalt

Immer intensiveres herausforderndes Verhalten – Wie kann ich das AUSHALTEN LERNEN?

Es ist unverkennbar und Alltag in unseren Einrichtungen und Diensten: herausforderndes Verhalten belastet uns alle bis an die individuellen  Grenzen! Wie ist die stetige Zunahme von diesen Verhaltensweisen zu erklären?

Gibt es einen Zusammenhang in der Tendenz zu größerer Herausforderung und Gewalt und der Zunahme an psychischen Erkrankungen vom Kindesalter über das Erwachsenen- bis zum Seniorenalter?

Wie ist zu erklären, dass bereits bei Kindern und Jugendlichen  verstärkt soziogene Beeinträchtigungen ihre Teilhabe im Leben der Gemeinschaft massiv einschränken?

Welche Alternativen zu herausfordernden Verhalten von Menschen mit Behinderungen können wir entwickeln?

Ist das „Erdulden“ und „Abwehren“ von auto-, sach- und fremdaggressiven Handlungen und vielfältiger Provokationen möglich?

Inhalte:

Es soll im Seminar Klarheit über die Formen und Ursachen von herausfordernden Verhalten geschaffen werden.

Im Mittelpunkt stehen das Verstehen-Können von herausfordernden Verhalten von Menschen mit schweren kognitiven Einschränkungen. Von besonderer Bedeutung ist auch, unsere Aufmerksamkeit auf Menschen in unseren Diensten und Einrichtungen zu richten, die sowohl geistig behindert als auch psychisch krank sind.

Aus dem Verstehen werden Alternativen entwickelt, wie dem herausfordernden Verhalten begegnet werden kann.

Letztlich geht es auch um die Meisterung von Krisen in unserem professionellen Alltag. Dabei findet auch Berücksichtigung, wie durch Selbstmanagement das „Aushalten der Belastungen“ und eine wirksame Gefühlsregulierung möglich ist.

Ziel des Seminars:

  • Sie entwickeln neues Fachwissen in Sondersituationen.
  • Sie lernen in Übungen und Fallbeispielen Situationen von herausfordernden Verhalten früher zu erkennen und differenzierter zu strukturieren.
  •  Sie stärken ihr Selbstverständnis und entwickeln Grundlagen für individuelle Schutzmechanismen in Ihrem Aufgabenbereich weiter.

Zielgruppe:

Fachkräfte in der Jugend- und Behindertenhilfe, Therapeutische Fachkräfte, Helferinnen und Helfer in vorgenannten Arbeitsfeldern mit Berufserfahrung.

TeilnehmerInnen: max. 15 Personen

Technik:

  • PC oder Laptop mit Kamera und Headset oder Kopfhörer
  • GoToMeeting

Sie können jederzeit an einem GoToMeeting Testmeeting teilnehmen, um sich mit GoToMeeting vertraut zu machen und Ihr Mikrofon/Ihre Lautsprecher zu testen, bevor Sie an der Fortbildung teilnehmen. https://support.goto.com/de/meeting/help/join-a-test-session-g2m050001

Dozent: Dr. paed. Gert Heinicke

Datum: 23.11.2022, 15.02.2023

Zeit: 9:00 - 15:30 Uhr

Preis: 149,00 €  zzgl. der gesetzlichen MwSt (Inkl. Seminarunterlagen und Teilnahmezertifikat)

Dozent

Dr. paed. Gert Heinicke Promovierter Pädagoge, Diplom Lehrer, Frühförderer für blinde und sehbehinderte Kinder (VBS), Betriebswirt (WA Dipl.-Inh.)

Ihre Anmeldung zum Online-Seminar

    Ihr Name

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Ihre Telefonnummer (Pflichtfeld)

    Firma (Pflichtfeld)

    Straße (Pflichtfeld)

    Postleitzahl (Pflichtfeld)

    Ort (Pflichtfeld)

    Ich melde mich verpflichtend für folgendes Online-Seminar an (Pflichtfeld)

    Datum des Online-Seminars (Pflichtfeld)

    Ihre Nachricht (Pflichtfeld)

    Durch die Abgabe Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit unseren AGB's einverstanden

    Sie haben Fragen zum Seminar? Bitte nützen Sie unser Kontaktformular!
    Wir freuen uns von Ihnen zu hören!